Porta patet, cor magis – Das Tor ist offen, das Herz umso mehr

  • Paradies (Vorhalle der ehem. Abteikirche)

    © MH
  • Klostergarten nach St. Gallener Klosterplan

    © MH2017
  • Ev. Pfarrhaus - ehem. Abtgebäude

    © MH2017
  • Herrenalber Gebetbuch von 1482-84

    © Herrenalber Gebetbuch, Signatur Ms. theol. lat. qu. 9, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Evangelische Klosterkirche

    © Günther Cloodt
  • Treffpunkt Kirche im Kurpark

    © MH2017
  • Ev. Kirche Bernbach

    © MH2020

28.05.2020 Wort an die Gemeinde

Pfr. Johannes Oesch

Liebe Gemeindemitglieder,

 

nun werden es 50 Tage seit Ostern. Diese "fünfzig" steckt in dem Namen des Pfingstfests. Das Wort Pfingsten leitet sich vom griechischen Wort für fünfzig ab. Oder anders gerechnet: 7 Wochen, denn 7 x 7 sind 49. Daher kommt der ursprüngliche jüdische Name für diese Festzeit: "Schawuot", "Wochenfest." Ja, das war eine ungewöhnliche Osterzeit!

Woche um Woche stand in diesen kirchlichen Nachrichten vor allem drin, was nicht dran war: Dieses und jenes fällt aus, da und dort ist geschlossen. Da haben wir uns in Erinnerung gerufen, dass nicht alles abgesagt ist! Gott bleibt bei uns, es wird Frühling, wir können miteinander reden, hoffen und beten. Kurz: Unsere Zeit steht in Gottes Händen, nichtsdestoweniger. Doch nun dürfen wir Schritt um Schritt genießen, was wieder möglich ist, zum Beispiel die Wiederöffnung der Gottesdienste oder der Gemeindebücherei. Darüber freuen wir uns, auch wenn wir wachsam bleiben.

Für die Verantwortlichen ist es eine Gratwanderung: Alle wollen vorankommen, aber rechts und links ginge es abwärts, wenn man nicht den richtigen Pfad findet. Dass wir die richtigen Wege finden, das erbitten wir von Gottes heiligem Geist, der uns Christenmenschen leiten will.

Am Pfingstfest feiern wir, wie der heilige Geist die Jünger Jesu geleitet hat, zu neuen Wegen aufzubrechen und die frohe Botschaft von Jesus Christus in alle Welt zu tragen. So beten auch wir: Komm, heiliger Geist!

Aktuell haben wir die Möglichkeit, dass seit dem 10. Mai wieder Gottesdienste in unseren Kirchen stattfinden können. Auch in Bernbach und Bad Herrenalb können wir uns wieder zu Gottesdiensten versammeln zu den üblichen Zeiten: Um 9:00 Uhr in Bernbach und um 10:00 Uhr in der Klosterkirche. Und auch um 16:00 Uhr zur ökumenischen Andacht im Kurpark, ab jetzt jeden Sonntag, außer zu Pfingsten. Denn da gibt es am Pfingstmontag um 10:00 Uhr einen Ökumenischen Gottesdienst im Kurpark.

Da wir einige Tauffeiern nachzuholen haben, gibt es zusätzliche Taufgottesdienste. Nach Pfingsten können Tauffeiern auch wieder im normalen Hauptgottesdienst stattfinden. So denke ich, dass diese Serie mit meinen Vorworten zu den kirchlichen Nachrichten nach allen diesen Wochen auch mal ihr Ende haben kann. Auch das wäre ein Zeichen der Normalisierung, die wir uns ja alle wünschen.

Es war eine besondere Freude und Herausforderung, in der Zeit des sogenannten "Lockdown" auf diese Weise ein "Lockup" zu finden, einen Weg zu öffnen, mit Ihnen Kontakt zu halten in ungewöhnlicher Zeit!

Gott behüt Sie, in dieser Zeit und zu aller Zeit!

Ihr Pfarrer Johannes Oesch

Clemens Bittlinger: Endlich Zeit ...

Krise in der Krise

Hier noch ein Hinweis für Menschen, die durch die jetzige Krise auch in eine persönliche Krise geraten:

Diakonische Bezirksstelle Neuenbürg

Die Bezirksstelle ist eine Beratungsstelle mit unterschiedlichen Beratungsangeboten. Konflikte in der Partnerschaft, persönliche Probleme, Streit in der Familie, Schwierigkeiten in der Kindererziehung – jeder Mensch kann in eine Situation kommen, die er oder sie alleine nicht bewältigen kann.

Sie bietet mit ihrer Ehe- Familien- und Lebensberatung ein Angebot für Einzelpersonen und Paare, sich mit diesen Problemen auseinanderzusetzen und gemeinsam mit der Beraterin Lösungen zu entwickeln.

Die Sozialberatung ist ein Angebot für Menschen in wirtschaftlich schwierigen Lebenssituationen. Das beinhaltet neben der Klärung von Leistungsansprüchen wie Arbeitslosengeld, Wohngeld oder Grundsicherung auch die Unterstützung der Antragstellung der Leistungen, Information und Beratung bei sozialrechtlichen Fragen und gegebenenfalls die Weitervermittlung an andere Fachstellen.

Die Gesundheitsberatung ist ein Angebot für Mütter, Väter und pflegende Angehörige, die an einer Erschöpfung leiden oder in eine Überforderungssituation gekommen sind und sich auf den Weg der Entlastung und Heilung machen möchten.

Dieses Angebot schließt die Vermittlung einer Kurmaßnahme mit ein.

Adresse: Diakonische Bezirksstelle Neuenbürg, Poststr. 17.

Sobald die Öffnung von Beratungsstellen wieder möglich ist, können auch Termine für die Außensprechstunde in Bad Herrenalb vereinbart werden.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 07082 / 948012 und über die

E-Mail-Adresse: dbs-neuenbuergdontospamme@gowaway.diakonie-nsw.de oder www.diakonie-nordschwarzwald.de

Unsere Beratung ist kostenlos und offen für Alle. Wir stehen unter Schweigepflicht.